Tag der liebe und der überbrodelnden Gefühle!?

jaja…. Ich weiß schon warum ich den Valentinstag soo „liebe“ (von wegen). Mir wurde heute eine zerbrochene und dann zerknüllte Rose vor die Füße geworfen. Nur weil ich wissen wollte wofür ich die bekomme. Darauf bekam ich nur ein Schulterzucken und als ich dann gefragt wurde ob ich die Blume nun haben möchte habe ich halt auch nur mit einem Schulterzucken antworten können… ja und dann flog sie halt.


4 Antworten auf „Tag der liebe und der überbrodelnden Gefühle!?“


  1. 1 someone 01. März 2008 um 0:24 Uhr

    uiii…
    Wenn mensch geschenke macht,
    kann es sich ja wenigstens überlegen wofür.
    Respekt vor deiner Reaktion!
    Mutig und seeeehr richtig!
    Ja, scheizz Mainstream…

  2. 2 mondkind 01. März 2008 um 19:03 Uhr

    danke für die unterstützung.. hatte mir schon fast wieder schuldgefühle eingeredet

  3. 3 der weihnachtsmann 18. März 2008 um 11:10 Uhr

    hi!

    also ich würde als erstes mich der Meinung der vorigen Eintrags anschließen. Du hast ja keine Verpflichtung begeistert zu sein. Aber wäre ich vorsichtig zu gefühlskalt zu Menschen zu sein die einen mögen/lieben (weiß ja nicht wie dass bei dir ist). Gefühle kommen aus dem Bauch und sind oft nicht leicht zu erklären, weil sie ja nicht wie viele anderen Entscheidungen/ Meinungen/ Empfindungen mit ratio und komplett bewusst entstanden sind. So finde ich nicht dass „Wenn mensch geschenke macht,
    kann es sich ja wenigstens überlegen wofür“, speziell nicht wenn es ein so aussagekräftiges und für sich selbst sprechendes Geschenk ist. Ich glaube es ist schwer neben einer Rose ein zweites Geschenk zu finden dass eine stärkere Methapher für die Liebe beinhaltet. Versteh mich bitte nicht falsch ich will dich nicht kritisieren es ist nur meine Meinung, und in solchen Fällen gibt es keine „Richtig“, „Falsch“ oder „schuldig“. Ich will eingentlich nur nochmal dass aufgreifen was ich zu beginn gesagt habe dass man Gefühle (hier dass Bedürniss dir ein Geschenk zu machen) nicht immer leicht zu erklären sind und speziell nicht dann wenn das Gefühl des enttäuscht sein in diesem Moment überwiegt. Denn diese Person hat sich so wie ich dass aus diesen Fünf zeilen herrauslesen kann bestimmt mehr als ein Achselzucken erhofft.

  4. 4 mondkind 18. März 2008 um 12:55 Uhr

    …aber hätte er denn dann nich wenigstens sagen können, dass er sie mir nur so(um mir zu zeigen wie gern er mich hat) schenken wollen??
    es kam echt nur so rüber als ob er gedacht hat weil valentinstag is muss er mir ein geschenk machen und nich weil er das bedürfnis danach hatte..
    ich will damit jetzt nich deine aussage anfechten oder so..wollt nur genauer erklären warum ich da so reagiert hab..

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.